Fairplay für Hunde in der Ukraine!

fairplayFurHundeUkraineMit der Fussball EM 2012 in der Ukraine sollen die Strassen frei von Hunden sein. Schon jetzt werden Hunde gefangen, grausam getötet und sogar lebend verbrannt.
Bitte schreiben auch Sie dem Botschafter der Ukraine in Österreich, Deutschland und der Schweiz und setzen Sie damit ein wirksames Zeichen!

Danke!

Österreich
Andrii Viktorowytsch BEREZNYI
emb_at@mfa.gov.ua

Deutschland
Natalia ZARUDNA
konsulat@ukrainische-botschaft.de

Schweiz
Ihor Dir
emb_ch@mfa.gov.ua

Zum Emailaufruf:

Sehr geehrter Botschafter,
mit großem Entsetzen blicke ich in Ihr Land.

Im Vorfeld der EM 2012 werden heimatlose Hunde und Katzen auf grausame Weise getötet. Längst ist aus wissenschaftlichen Studien bekannt, dass einzig Kastrationsprojekte gegen die Überpopulation greifen.

Nur dadurch kann den Tieren und letztendlich auch den Menschen geholfen werden, die Neuter&Release-Methode wird bereits erfolgreich angewendet. Hierbei werden die Tiere kastriert und an ihren Ursprungsort zurückgebracht.

Mit diesem Schreiben schließe ich mich den weltweiten Protesten an, die sich gegen die Massentötungen aussprechen.

Bitte setzen Sie sich dafür ein,  dass die Ukraine die Grausamkeiten an diesen Tieren beendet und stattdessen den humanen Weg geht.

Die Menschen in der Ukraine und weltweit werden Ihnen dies danken – die Hunde und Katzen auch.

Mit freundlichen Grüssen,

Ihre Unterschrift

Füllen Sie bitte untenstehendes Formular aus und dieses E-Mail wird automatisch an die Botschafter – mit Ihrem Namen personalisiert – gesendet! Vielen Dank!

Unterzeichnet: 2852

Firma Vor- und Nachname Beruf Stadt Kommentar
Seite 1 von 571 >|
Jürgen Teuschl AT
Sabine Alkier Mauer, AT
jana Höfling Studentin Rodgau, DE „Rassismus beginnt da, wo Menschen denken, es sind ja nur Tiere.“ Erwin Kessler
Angelika Schechs Cham, DE
susanne schmalisch egbringhoff
  •      
  •