Pferdefleisch – der wahre Skandal!

doina_marionWPetricani_jud. Neamt_killed horse by the ownerir fordern einen humanen Umgang mit Pferden in Rumänien!
Auch “Nicht-Vegetarier” müssen sicher sein, dass Tiere human gehalten werden und nicht unnötigen Qualen ausgesetzt werden.
Es kann nicht angehen, dass Pferde eingewachsene Fahrradketten als Trensen haben, mit eitrigen Wunden übersät,
unterernährt und bis zur Erschöpfung “benutzt” werden.
Es kann nicht angehen, dass Schlachtpferde mit Schmerzmittel ruhig gestellt werden, nur damit sie den Transport überleben.

Wir müssen uns klar werden, dass wir Achtung auch den Tieren entgegenbringen müssen!

Mit der Unterzeichnung senden Sie das unten stehenden Protest-E-Mail an den
Landwirtschaftsminister Rumäniens, Daniel Constatin, und den EU-Kommissar Tonio Borg.

Gemeinsam können wir LAUT für die PFERDE in RUMÄNIEN eintreten!
Robin Hood

Unterzeichnet: 4184

Firma Vor- und Nachname Beruf Stadt Kommentar
Seite 1 von 837 >|
Margriet Kerkhofs Lehrerin Hulsberg, NL
Gudrun Zika Technische Angestellte Graz, AT
Stefanie Klinner Eisenberg, DE
Martina de Marco BE
Lisa Hochmayr
  •      
  •  

Landwirtschaftsminister Rumänien Daniel Constantin
daniel.constantin@partidulconservator.ro

EU-Kommissar Tonio Borg
CAB-BORG-WEBPAGE@EC.EUROPA.EU

Die Haltung von Pferden in Rumänien muss sich verbessern!

Sehr geehrter Herr Minister Constantin,
sehr geehrter Herr Kommissar Borg,

der Pferdefleischskandal brachte es einmal mehr ans Tageslicht: Wenn selbst schon die Schlachtpferde Schmerzmittel erhalten, wie schlecht muss es diesen Tieren dann wirklich schon gehen?
Dass die Haltung, der Transport und die Schlachtung von Pferden in Rumänien sehr oft mit großer Tierqual verbunden ist, ist leider traurige Tatsache.
Der Skandal um das Pferdefleisch muss dazu Anlass geben, dass hier in diesem Mitgliedsstaat der EU auch endlich Verbesserungen in der Haltung, im Transport und der Schlachtung eingeführt und kontolliert werden müssen.
Es kann nicht toleriert werden, dass Pferde Fahrradketten statt Trensen tragen müssen, dass Pferde bis zur völligen Erschöpfung geschlagen werden, dass Schlachtpferde, die ohnehin schon genug leiden, derart malträtiert werden, dass man ihnen sogar Schmerzmittel verabreichen muss.
Als Bürger und Bürgerinnen der EU verlangen wir endlich Verbesserungsmassnahmen auch für Pferde und eine strenge Kontrolle.

Mit freundlichen Grüssen,

dein Name