Archiv für den Autor: Marion Löcker

Das griechische Inferno

screenshot20180725at12.02.43.png

Nicht nur Menschen, die im Feuer Griechenlands umgekommen sind, die alles verloren haben, sind zu beklagen. Auch unzählige Wild-und Haustiere sind betroffen. Sind in den Flammen umgekommen, irren ziellos umher, sind schwer verletzt.

wildfires-pets-8

wildfires-pets3

Tierschützer haben alle Hände voll zu tun, Freiwillige sind vor Ort, Tierärzte behandeln Tiere kostenlos.

37791699_2124177260988839_8131673783518887936_n-1
Robin Hood hilft immer wieder bei Katastrophen, trägt ein kleines Scherflein Hilfe bei.
Hilf uns bitte auch Du zu helfen!
Wir schicken die Spenden nach Griechenland.

wildfires-pets5-1

 

Hilfe für Albanien

Robin Hood versucht neben seinen Projekten immer wieder auch anderen zu helfen. Leider ist Robin Hood auch kein großer Verein…daher können wir nicht allen und immer helfen.
Ihr erinnert Euch vielleicht an den kleinen Hund aus Albanien mit Leishmaniose, dem wir Dank Euch helfen konnten.
Nun bekamen wir den Hilferuf von der Organisation wegen Futter. Sie habe nicht uns gebeten, sondern gefragt, ob wir jemand kennen, der helfen würde…ich weiß aber, dass jeder kämpft, zumindest, jeder, der helfen würde…
Somit haben wir kurzentschlossen geholfen. Nicht viel, aber immerhin…vielleicht können wir gemeinsam diese Tiere in Albanien in Zukunft etwas unterstützen?
Danke!

albanien_futter

Elbasan CARES about Animals

It was a hard period for the dogs in our shelter because we were running short with food and did not knew what to do.
But thanks to Marion and Tierschutzverein Robin Hood who donated us 300 €,our dogs can be treated with good food 🙂.
Thank you Marion
Thank you Austria !!!

Laufen für Streuner

DSC04273
In Alicante/Spanien fand am 20.Mai die Europameisterschaft im Halbmarathon statt.
Am Start auch das rumänische Nationalteam, darunter vier Läufer und Läuferinnen die für Robin Hood und die Streunerhunde Rumäniens gelaufen sind.

Ioana Nica
Nicoleta Ciortan
Stefan Ciochina

Und siegreich waren!
Jeweils eine Silber- und eine Bronzemedaille konnten von Ioana Nica und Nicoleta Ciortanin ihrer Klasse gewonnen werden.
Mit diesem Erfolg konnten wir auf die Hunde Rumäniens aufmerksam machen. Denn sie benötigen jegliche Unterstützung, werden sie doch an vielen Orten Rumäniens noch getötet.
Robin Hood leistet schon mit einem groß angelegten Kastrationsprojekt und der Unterstützung von Tierheimen, Aufklärungsprogrammen und Schulvorträgen gute Arbeit.
Doch gerade für Bukarest benötigen wir momentan jeden Cent, wollen wir dort doch Land erwerben und ein Tierheim ohne Beton und Gitterstäben machen. Ein Projekt für Hunde, für Natur und Umwelt.

Unsere LäuferInnen werden weiterlaufen. Und gewinnen.

DSC04721 DSC04390

 

Robin Hood Running Team – Linz Marathon

Robin Running Team – respect for all creatures

team

Am vergangenen Sonntag ist das Robin Hood Running Team in Linz zum Viertelmarathon und Halbmarathon angetreten. Neun Läuferinnen und Läufer sind an diesem Tag speziell für die Schlittenhunde in Ostgrönland gelaufen.
Zwei kamen dafür extra aus Rumänien!
Und zwei Helferinnen sind ebenfalls aus Rumänien angereist.
Hier gibt es die Fotos:
Mit diesem Laufteam möchten wir Tierrechte im Allgemeinen, unsere Projekte im Speziellen, aber auch die vegane Lebensweise noch bekannter machen.
„Unsere“ Schlittenhunde in Ostgrönland sind selbst Laufprofis. Und wenn man bedenkt, unter welchen Bedingungen sie leben müssen, ist das eigentlich ein Wunder.
Machen wir gemeinsam die Welt der Schlittenhunde besser.
Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten!
Lauf mit! Schicke uns ein Email: office@robinhood-tierschutz.at oder schau auf Facebook vorbei: https://www.facebook.com/groups/360491917720013/
Super wäre es, wenn wir in allen Ländern, wo wir Projekte haben, ein Laufteam gründen :-)

Unterstütze unser Projekt!
Erzähle auch anderen von Robin Hood, den Projekten und dem Running Team :-)

received_10214107761359939 tanja_barbara results_halfmarathon_linz_18 quartermarathon_linz_18 maria_heinrich IMG-20180416-WA0005 IMG-20180416-WA0003 DSC04101 DSC04094 DSC03673 DSC03669 DSC03342 DSC03339 DSC02978 DSC02976 DSC02916 DSC02701 DSC02699 DSC02697

Zurück aus Grönland

marion_hunde_c
Das war meine 11.Reise nach Grönland und hier speziell Ostgrönland. Denn die Schlittenhunde brauchen uns dringend.
Im Winter ist alles anders, der Schnee verdeckt den Müll, viele Hunde laufen am Schlitten, was ihnen sichtlich Freude bereitet.
Doch diesmal war fast zuviel Schnee, 2m!
Alle Hundehütten waren darunter begraben, doch bald werden sie wieder zum Vorschein kommen. Wir bauen weiter! Und auch die Futterversorgung ist gut, seit wir die Frachtkosten übernehmen.
Worauf wir uns aber besonders fokussieren müssen, ist die medizinische Betreuung. Die Behörden lassen uns nichts tun, haben die Medikamente, die wir im Sommer gebracht haben, konfisziert.
Sie sitzen an der Westküste und kümmern sich nicht um die Hunde der Ostküste.
Jeder Hundebesitzer fragt mich um medizinische Hilfe. Doch ich darf nur mit den Behörden zusammen helfen. Meine Schreiben blieben bislang unbeantwortet. Daher müssen wir den Druck erhöhen. Hunde müssen wegen Kleinigkeiten erschossen werden, weil kein Tierarzt da ist. Das kann nicht so bleiben.
Ich habe viele neue Kontakte bekommen und bereite konkrete Schritte vor.  Wir haben jemand, der für uns zwischen den Grönländern und mir kommunizieren wird, die Leute informiert, auch in den entlegenen Dörfern. Auch an die Schulen wollen wir gehen. Die kleinen Inuit werden mal große Hundeschlittenführer…
Leider geht es auch hier drunter und drüber und ich konnte noch keinen Reisebericht schreiben, der folgt aber bald, versprochen!
Ich werde auf alle Fälle dafür sorgen, dass zumindest Entwurmungsmittel, Augensalben und anderes legal nach Ostgrönland kommen. Dafür bitte ich schon jetzt um Deine Spende!
Auch weitere Hundehütten werden gebaut und im Juni kommt der nächste Futtertransport mit dem ersten Schiff, wenn das Eismeer frei ist.
Jede Hilfe wird hier für die Hunde gebraucht, die unter diesen harten Bedingungen leben.
Danke!