Kategorie-Archiv: Tierschutzverein Robin Hood

BREAKING NEWS:TIERE IM KRIEG/ANIMALS IN WAR

Screenshot 2017-02-08 09.01.48

schild bear_man bear1

TIERE IM KRIEG
Neues vom Löwen und Bären in Mosul

Video

Die Offensive auf den IS in West Mosul hat begonnen.
Und „unser“ Bär und Löwe sitzen noch in Mosul. Wir haben keine Chance zur Zeit, sie zu holen und der Besitzer wird sie nicht so einfach hergeben.
Die Tiere sind in der Osthälfte, wo es sicherer ist.
Doch das Futter war ausgegangen und sie waren noch im Dreck.
Sulaiman Tameer von KOARP hat Kontakte und jemand gefunden, der die Gehege putzt. Alles war vorbereitet, doch dann startete die Offensive und
die Strasse nach Mosul und die Checkpoints waren gesperrt, Sulaiman konnte nicht fahren.
Doch so schnell gibt er nicht auf.
Er fuhr bis zur geschlossenen Grenze und der Helfer kam von der Mosul-Seite. Das Geld wurde übergeben, das Robin Hood erneut geschickt hatte. Ein herzliches Danke an dieser Stelle an unsere Spender!
Heute endlich konnte mit dem Reinigen begonnen werden, der Helfer ist noch nicht fertig…aber es wird.

cleaning_2.17
Und Futter wurde gekauft. 160 kg Äpfel und 210 kg Hühnerfleisch. Man muss bedenken, Mosul ist Kriegsgebiet und wir sind froh über alles, was wir für die Tiere bekommen. Denn die Menschen vor Ort müssen auch essen.
Und wir haben schon zum zweiten Mal Futter gebracht.

futter_mosul_22.2.2017_2

futter_mosul_22.2.17
Sulaiman schreibt mir, die Tiere sehen schon besser aus, die Rippen sieht man nicht mehr und sie haben den Magen voll Futter :-)
Wir wissen nicht, was die nahe Zukunft bringt. Aber die Beiden lassen wir nicht im Stich.
So bald es die Umstände erlauben und wir auch alles vorbereitet haben für unsere weitere Arbeit im Irak (workshops etc.), werde ich wieder vor Ort sein und mit Sulaiman nach Mosul fahren, sofern ich dann eine Einreisegenehmigung bekomme nach Mosul.
Vielen Dank an Sulaiman, vielen Dank an die Helfer vor Ort, die wir natürlich bezahlen und vielen Dank an unsere Spender.
Wir halten Euch am Laufenden.

Bericht 2016

 

ANIMALS IN WAR
News from the lion and bear in Mosul

Video

Screenshot 2017-02-08 09.01.48

The offensive on the IS in West Mosul has begun.
And „our“ bear and lion are still in Mosul. We have no chance at present to get them and the owner will not give them so easily.
The animals are in the East part of Mosul, where it is safer.
But the food had gone out and they were still in the dirt.
Sulaiman Tameer of KOARP has found contacts and someone who is cleaning the enclosure. Everything was ready, but then the offensive started and the road to Mosul and the checkpoints were blocked, Sulaiman could not drive.
But he does not give up so quickly.
He drove to the closed border and the helper came from the Mosul side. The money was handed over, which Robin Hood had sent again. A heartfelt thank you to our donors!
Today finally cleaning could be started, the helper is not finished yet … but it will.

cleaning_2.17
And food was bought. 160 kg of apples and 210 kg of chicken. One must remember Mosul is a war zone and we are happy about everything we get for the animals. Because the local people must also eat.
And we brought the second time food.

futter_mosul_22.2.2017_2
Sulaiman writes to me, the animals look already better, the ribs one no longer sees and they have the stomach full lining :-)

futter_mosul_22.2.17
We do not know what the near future holds. But we will not let them down.
As soon as the circumstances allow and we have prepared everything for our further work in Iraq (workshops, etc.), I will be back on the road and go with Sulaiman to Mosul as long as I get an entry permit to Mosul.
Many thanks to Sulaiman, thank you to the helpers on site, which we pay naturally and many thanks to our donors.
We keep you up to date.

report 2016

 

 

 

 

 

Robin Hood rettet Tiere im Zoo in Mossul/Irak

Irak/Tiere im Krieg/Iraq/Animals at War

16442726_1609888279027522_792606229_o

16409208_1609888865694130_941903441_o

Update: 6.Februar 2017

Neues aus Mossul.

Die Tiere werden nun regelmässig gefüttert.
Sulaiman Tameer ist täglich in Kontakt mit den Freiwilligen vor Ort. Wir kaufen Futter nach.
Bzgl. des Bären habe ich unseren Spezialisten Dr. Borka-Vitalis Levente in Rumänien gefragt, er kennt sich aus mit Bären und er hat uns geraten, was wir füttern sollen. Äpfel, Birnen, Pflaumen (enthalten Fructose / Glukose- sehr gut verdaulich, mit einer schnellen Energieergänzung) Mais und nur 20% Fleisch, am Besten Ziege oder Schaffleisch.

Als nächstes wollen wir veranlassen, das die Gehege gereinigt werden. Und Äste und anderes Beschäftigungsmaterial reingeben.
Denn es wird noch dauern, bis wir die Tiere von dort rausbekommen, falls es überhaupt klappt. Aber wir alle bemühen uns um diese zwei verbliebenen Opfer des Krieges im Zoo von Mossul/Irak.

Mein herzlichstes Dankeschön an alle, die helfen.

News from Mosul.

The animals are now regularly fed.
Sulaiman Tameer is in daily contact with the volunteers on site. We buy food.
Concerning of the bear I asked our specialist Dr. Borka-Vitalis Levente in Romania, he knows about bears and he has advised us what to feed. Apples, pears, plums (contain fructose/glucose – high digestable, with a fast energy suppliment), corn and only 20% meat best goat or sheep.

Next we want to make sure that the enclosures are cleaned. And will bring in branches and other environmentel enrichment.
Because it will still need time until we get the animals out of there, if it works at all. But we are all trying to get those two remaining victims of the war in the Mossul / Iraq Zoo.

My sincere thanks to all who help.

Österreichisches Tierschutzgesetz soll ausgehöhlt werden

IMG_20100_RGB_300dpi

 

Rinderanbindehaltung, Vollspaltenböden für Schweine, kein Freilauf für Enten, Anbindehaltung für Hunde, keine Kastrationspflicht für Bauernhofkatzen (im Gegenteil, jeder darf nun eine Zucht anmelden) etc. Verschlechterungen am laufenden Band. Zugegeben auch einige positive Dinge soll es in der Novelle geben.

Aber die Negativen überwiegen.

Hier die Stellungnahme des Tierschutzvereins Robin Hood dazu:

stellungnahme_robinhood

Jahresbericht 2016/Annual report 2016

Liebe UnterstützerInnen und FreundInnen von Robin Hood!

Ich wünschen Ihnen/Euch allen ein glückliches Jahr 2017

und bedanke mich für Ihre/Eure Treue und Hilfe.

Bitte vergessen Sie/vergesst unsere Tiere auch in nächsten Jahr nicht. Vielen Dank!

Hier gibt es den zusammengefassten Jahresbericht/annual report.

For English version please scroll down in the link when you see the German version of the report.

jahresbericht_2016

couple

 

Der große Wandkalender 2017 ist da!

screenshot-2016-11-24-08-08-49

Jetzt im Abverkauf um 15 Euro!

ER ist wieder da :). Und wir meinen den neu gestalteten Tierschutzkalender Robin Hood in Ökoqualität.
Wieder sind schöne Bilder in Ostgrönland entstanden. Das erfolgreiche Projekt für die Grönlandhunde geht weiter.

Mit einer Spende von 15 Euro sichern Sie sich ein Exemplar und finanzieren damit das Projekt im Jahr 2017.  DANKE!

  •    

Es profitiert JEDER:
Die Grönlandhunde erhalten Hütten, werden regelmäßig mit Wasser und Futter versorgt sowie medizinisch betreut.
Jugendliche, arbeitslose Inuit werden beim Bau der Hütten beschäftigt.
Sie – als Unterstützescreenshot-2016-11-24-08-13-01r – erhalten einen wunderschönen, großen Wandkalender im Format von 44 x 31 cm sowie das Bewusstsein mit Ihren 25 Euro einen großen Beitrag für die Grönlandhunde geleistet zu haben.
Robin Hood kann weitere Ortschaften in das Projekt einbeziehen, also flächenmäßig als auch qualitativ den Schutz der Hunde ausdehnen.

Wie spende ich?
Nach dem Ausfüllen des Bestellformulars gelangen sie auf der nächsten Seite zu den möglichen Zahlungsarten, hier wird auch der Gesamtbetrag inkl. Versandkosten berechnet, dieser kann nach Wunsch auch auf eine höhere Spendensumme erhöht werden.
Bitte unbedingt immer „Kalenderaktion 2017“ als Zahlungszweck angeben!
Ein Versand des Kalenders mit Zahlschein ist aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich, es gibt aber beim Bezahlen den Punkt „Zahlschein“, sie können das Geld somit bei ihrer Bank überweisen.

Wann erfolgt die Versendung?
Die Versendung der Kalender erfolgt einmal wöchtenlich nachdem das Geld bei uns eingegangen ist!
Die Versand- und Portokosten müssen wir leider extra berechnen.
* € 4,50 für Österreich,
* € 10,50 Deutschland und Schweiz und andere Länder Europas

Der Kalender hat das Maß: 44 x 31 cm.
Der Erlös der Kalenderaktion geht an das Projekt „Grönland 2017“

November in Reghin/Romania

Die Arbeit reisst hier nicht ab. Im Winter wird nun auch wieder warmes Futter gekocht.

Ich werde versuchen, bald einen ausführlichen Bericht zu schreiben :-)

Junger Bär einfach abgeknallt

Junger Bär erschossen – er wollte flüchten
Wir verlangen eine Untersuchung und Sanktionen für die Verantwortlichen!

608302-1476275152-wide-1

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 12.Oktober 2016 wurde im Stadtzentrum von Sibiu ein junger Bär gesehen. Der Bär war wohl auf Futtersuche. Anstatt ihn zu betäuben, um ihn anschließend im Wald auszusetzen, wurde er kaltblütig erschossen, als er versuchte über eine Mauer zu flüchten.
Der Tierarzt, der ihn betäuben wollte, war angeblich schon am Weg.
Wir fordern hier eine allumfassende Untersuchung und Sanktionen für die für diesen Bärenmord Verantwortlichen.

Gib uns hier Deine Stimme:

 

Unterzeichnet: 2553

Firma Vor- und Nachname Beruf Stadt Kommentar
Seite 1 von 511 >|
Stanka Schuster TRNAVA, SK
Peter Koll Dipl.-Betriebswirt Haan, DE
Richard Lackner
Blazenka Setka DE
Roswitha Heissen von
  •      
  •  
 

 

Young bear was shot – he wanted to escape
We require an investigation and sanctions for those who are responsible!

Dear Madam or Sir,

on  October 12th 2016, a young bear was seen in the city center of Sibiu. The bear was probably looking for food. Instead of tranquilize and release him to the forest, he was shot cold-blooded as he tried to escape across a wall.
The veterinarian, who wanted to stun him, was supposed to be on the way.
We call for an all-encompassing investigation and sanctions for those who are responsible for this bear murder.

With kind regards,

Acest urs tanar a fost împuşcat
Solicităm investigaţii şi sancţiuni pentru cei responsabili!

Stimate doamnă/domnule,

acest urs a fost împuscat pe când încerca să scape . Solicităm o investigaţie si sancţiuni pentru cei responsabili. În data de 12 Octombrie 2016 un urs tânăr a fost zărit în centrul Sibiului. Acesta era probabil în căutare de hrană. În loc de a fi tranchilizat şi apoi eliberat în pădure, a fost împuşcat cu sânge rece când încerca să scape trecând un zid. Veterinarul care intentiona să-l tranchilizeze era pe drum. Cerem o investigaţie atotcuprinzătoare şi sancţiuni pentru aceia care sut responsabili pentru uciderea ursului.

Cu respect,

Această petiție va fi acordat:

Ministrul Mediului, Apelor si Padurilor
Cristiana Pașca Palmer
srp@mmediu.ro

Agentia Nationala Sanitar Veterinara si a Sigurantei Alimentelor
office@ansvsa.ro

Directia Sanitar Veterinara Sibiu
office-sibiu@ansvsa.ro