Kategorie-Archiv: Tierschutzverein Robin Hood

Jahresbericht 2016/Annual report 2016

Liebe UnterstützerInnen und FreundInnen von Robin Hood!

Ich wünschen Ihnen/Euch allen ein glückliches Jahr 2017

und bedanke mich für Ihre/Eure Treue und Hilfe.

Bitte vergessen Sie/vergesst unsere Tiere auch in nächsten Jahr nicht. Vielen Dank!

Hier gibt es den zusammengefassten Jahresbericht/annual report.

For English version please scroll down in the link when you see the German version of the report.

jahresbericht_2016

couple

 

Der große Wandkalender 2017 ist da!

screenshot-2016-11-24-08-08-49

Jetzt im Abverkauf um 15 Euro!

ER ist wieder da :). Und wir meinen den neu gestalteten Tierschutzkalender Robin Hood in Ökoqualität.
Wieder sind schöne Bilder in Ostgrönland entstanden. Das erfolgreiche Projekt für die Grönlandhunde geht weiter.

Mit einer Spende von 15 Euro sichern Sie sich ein Exemplar und finanzieren damit das Projekt im Jahr 2017.  DANKE!

  •    

Es profitiert JEDER:
Die Grönlandhunde erhalten Hütten, werden regelmäßig mit Wasser und Futter versorgt sowie medizinisch betreut.
Jugendliche, arbeitslose Inuit werden beim Bau der Hütten beschäftigt.
Sie – als Unterstützescreenshot-2016-11-24-08-13-01r – erhalten einen wunderschönen, großen Wandkalender im Format von 44 x 31 cm sowie das Bewusstsein mit Ihren 25 Euro einen großen Beitrag für die Grönlandhunde geleistet zu haben.
Robin Hood kann weitere Ortschaften in das Projekt einbeziehen, also flächenmäßig als auch qualitativ den Schutz der Hunde ausdehnen.

Wie spende ich?
Nach dem Ausfüllen des Bestellformulars gelangen sie auf der nächsten Seite zu den möglichen Zahlungsarten, hier wird auch der Gesamtbetrag inkl. Versandkosten berechnet, dieser kann nach Wunsch auch auf eine höhere Spendensumme erhöht werden.
Bitte unbedingt immer „Kalenderaktion 2017“ als Zahlungszweck angeben!
Ein Versand des Kalenders mit Zahlschein ist aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich, es gibt aber beim Bezahlen den Punkt „Zahlschein“, sie können das Geld somit bei ihrer Bank überweisen.

Wann erfolgt die Versendung?
Die Versendung der Kalender erfolgt einmal wöchtenlich nachdem das Geld bei uns eingegangen ist!
Die Versand- und Portokosten müssen wir leider extra berechnen.
* € 4,50 für Österreich,
* € 10,50 Deutschland und Schweiz und andere Länder Europas

Der Kalender hat das Maß: 44 x 31 cm.
Der Erlös der Kalenderaktion geht an das Projekt „Grönland 2017“

November in Reghin/Romania

Die Arbeit reisst hier nicht ab. Im Winter wird nun auch wieder warmes Futter gekocht.

Ich werde versuchen, bald einen ausführlichen Bericht zu schreiben :-)

Junger Bär einfach abgeknallt

Junger Bär erschossen – er wollte flüchten
Wir verlangen eine Untersuchung und Sanktionen für die Verantwortlichen!

608302-1476275152-wide-1

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 12.Oktober 2016 wurde im Stadtzentrum von Sibiu ein junger Bär gesehen. Der Bär war wohl auf Futtersuche. Anstatt ihn zu betäuben, um ihn anschließend im Wald auszusetzen, wurde er kaltblütig erschossen, als er versuchte über eine Mauer zu flüchten.
Der Tierarzt, der ihn betäuben wollte, war angeblich schon am Weg.
Wir fordern hier eine allumfassende Untersuchung und Sanktionen für die für diesen Bärenmord Verantwortlichen.

Gib uns hier Deine Stimme:

 

Unterzeichnet: 2556

Firma Vor- und Nachname Beruf Stadt Kommentar
Seite 1 von 512 >|
Flora Moser
Gaby Strasser
Carla Delucchi
Jelica Roland
Annett Matwig
  •      
  •  
 

 

Young bear was shot – he wanted to escape
We require an investigation and sanctions for those who are responsible!

Dear Madam or Sir,

on  October 12th 2016, a young bear was seen in the city center of Sibiu. The bear was probably looking for food. Instead of tranquilize and release him to the forest, he was shot cold-blooded as he tried to escape across a wall.
The veterinarian, who wanted to stun him, was supposed to be on the way.
We call for an all-encompassing investigation and sanctions for those who are responsible for this bear murder.

With kind regards,

Acest urs tanar a fost împuşcat
Solicităm investigaţii şi sancţiuni pentru cei responsabili!

Stimate doamnă/domnule,

acest urs a fost împuscat pe când încerca să scape . Solicităm o investigaţie si sancţiuni pentru cei responsabili. În data de 12 Octombrie 2016 un urs tânăr a fost zărit în centrul Sibiului. Acesta era probabil în căutare de hrană. În loc de a fi tranchilizat şi apoi eliberat în pădure, a fost împuşcat cu sânge rece când încerca să scape trecând un zid. Veterinarul care intentiona să-l tranchilizeze era pe drum. Cerem o investigaţie atotcuprinzătoare şi sancţiuni pentru aceia care sut responsabili pentru uciderea ursului.

Cu respect,

Această petiție va fi acordat:

Ministrul Mediului, Apelor si Padurilor
Cristiana Pașca Palmer
srp@mmediu.ro

Agentia Nationala Sanitar Veterinara si a Sigurantei Alimentelor
office@ansvsa.ro

Directia Sanitar Veterinara Sibiu
office-sibiu@ansvsa.ro

„In the field“ – Kastrationsprogramm in Rumänien

img_6919

Wie stoppen wir die Flut von Streunertieren in Rumänien? Leid, Tod, ewiges Sitzen in Tierheimen? Vermittlung ist gut, aber nicht schaffbar bei der Anzahl von Tieren.

Robin Hood geht einen anderen, zusätzlichen Weg.  Kostenlose Kastration von Tieren, die Besitzer haben. Damit aber auch die Landbevölkerung dieses Angebot nutzen kann, fahren wir vor Ort, in die Dörfer, zu den Schäfern…operieren „im Feld“.

Die erste Aktion ist schon erfolgreich durchgeführt worden.

Mein besonderer Dank gilt Dr.Borka Levente aus Tirgu Mures. Und allen, die mitgeholfen haben. :-)

img_6877 img_6874 img_6885 img_6897 img_6890 img_6889 img_6888 img_6887 img_6912 img_6910 img_6908 img_6907 img_6900 img_6928 img_6925 img_6922 img_6919 img_6879 img_6878 img_6872 img_6869 img_6864 img_6863 img_6862 img_6861 img_6860 img_6859 img_6858 img_6854 img_6852 img_6851 img_6844 img_6842 img_6835 img_6834 img_6833 img_6831 img_6825 img_6821 img_6819 img_6818 img_6812 img_6807 img_6799 img_6797 img_6795 img_6794 img_6785 img_6770 img_6769 img_6756 img_6754 img_6749 img_6748 img_6746 img_6745 img_6743 img_6737 img_6733 img_6733 img_6919

Sommer in Rumänien/Summer in Romania

Tierheim Fiducia und städtisches Tierheim

Tierheim Fiducia Reghin/Rumänien. Mit dem städtischen Tierheim gemeinsam leben hier etwa 450 Hunde.
Zur Zeit wird im privaten Tierheim Fiducia viel gebaut, neue Gehege, die Dächer werden nach dem Sturm ausgetauscht…
Täglich bringen die Hundefänger neue Hunde…
Adoptionen gibt es auch schon hier, wie etwa der wunderschöne Husky…
Wann immer wir Zeit haben, gehen wir mit Hunden zum Fluss.
Täglich finden wir Hunde, die verletzt sind.
Wir versuchen auch im städtischen Tierheim, alles was möglich ist, neue Futtertröge, Schattenspender und hoffentlich dürfen wir bald alle Gehege vergrößern und die Hütten austauschen. Der Vizebürgermeister will sich nächste Woche selbst von den unhaltbaren Zuständen überzeugen, nachdem wir endlich einen Termin bei ihm bekommen haben. Er hat selbst drei Hunde und scheint immerhin den Hunden nicht abgeneigt zu sein. Ich hoffe, auf eine gute Zusammenarbeit mit ihm. Im Herbst werde ich versuchen, den Stadtrat von der Wichtigkeit des CCR (catch, castrate, release) zu überzeugen….

Private shelter Fundatia Fiducia and shelter of municipality

Fiducia shelter Reghin / Romania. together with the municipal shelter there are about 450 dogs.
Currently much is in the private shelter Fiducia built new pens, the roofs are replaced after the storm …
Daily bring the dog catcher new dog …
Adoptions there is already here, such as the beautiful Husky …
Whenever we have time, we go with dogs to the river.
Every day we see dogs that are injured.
We try also in municipaltiy shelter everything what is possible, new feeders, shade and hopefully we can soon enlarge all enclosure and replace the dog houses. The deputy mayor wants to next week to convince himself about the intolerable conditions after we finally get an appointment with him. He himself has three dogs and seems nevertheless to be not averse to dogs. I hope for a good cooperation with him. In the fall I will try to the city council of the importance of the CCR (catch, castrate, release) to convince ….

 

 

 

In Rumänien

Ich bin im Juni für drei Wochen hiergewesen und nun den ganzen Juli.

Da kann man schon einiges tun. Wir bauen neue Gehege, wir bauen ein komplett neues Areal aus und wir erneuern die Dächer.

Immer mehr Tierärzte machen bei unserer Kastrationskampagne mit, wo Tiere, die einen Besitzer haben, kostenlos kastriert werden.

Wir haben nun

In Reghin:

Dr.Benkö Attila

Dr.Friciu Petre

In Targu Mures:

Dr.Borka Levente

Dr.Suteu Ovidiu

In Ludus:

Dr.Ocnarescu Ioana

Weitere Pläne: Wir wollen in the field kastrieren, in den Dörfern, in einem Sanitätszelt. Damit auch die Tiere in den Dörfen endlich kastriert werden. Start im September, wenn wir es schaffen :-)

Hier ein kleiner Eindruck:

Tierschutz in Kurdistan

kurd_pesh1Ganz wichtig ist Eure Meinung!

Wir haben in Kurdistan die Möglichkeit gemeinsam mit dem rührigen Veterinär,Dr. Sulaiman Tamer Saed, Pionierarbeit in Tierschutz zu machen!

  • Streunerhunde, -katzen und -esel betreuen
  • Ein erstes Tierheim eröffnen
  • Kastrationsprogramme durchführen
  • Eine mobile Ambulanz anschaffenIMG_0580
  • Die Bedingungen auf den Tiermärkten verbessern
  • Schlachthöfe überwachen
  • Zoos kontrollieren und verbessern ….

Bitte sag Deine Meinung, über das Projekt „Tiere im Krieg – Tierschutz in Kurdistan“.
Sollen wir es beginnen, oder wegsehen wie alle anderen Organisationen?

Vor- und Nachname Kommentar
Seite 1 von 512 >|
Flora Moser
Gaby Strasser
Carla Delucchi
Jelica Roland
Annett Matwig
  •    

Danke für die Meinung!