Frisör und vegan – geht das?

Eins vorweg. Geht :-) Zugegeben, ich bin ja kein Fan von Frisörbesuchen, schnell mal selber rübergschnippelt und Ansatz mit Sanotint nachgefärbt…bei meiner Frisur fällts ja nicht auf…und ich fühle mich nach Frisörbesuchen nicht wohl. Leider bekomme ich immer so eine typische Blondinenfrisur verpasst und eile mit hochgeschlagenem Mantelkragen zum Autok in der Hoffnung, niemand zu begegnen und daheim sofort unter die Dusche und neu gefönt. Daher war das einmal im Jahr so eine Art Pflichtbesuch, um wieder mal etwas Ordnung auf dem Kopf zu schaffen, im Kopf ist die ja sowieso nie ;-) Aber irgendwie war mir der konventionelle Frisörbesuch auch ein Dorn im Auge…mal im Internet gesucht…und auf The Read Head gestossen. Und Frisörin Lela ein Mail geschickt, mit Foto…und einen Termin ausgemacht. Und ich muss sagen, Hut ab, im wahrsten Sinne des Wortes…die Frau kann gut schneiden und färben, alles vegan und ohne Tierversuche. Und der Preis passt auch, also ich kann The Read Head nur weiterempfehlen, weil hier kommt man auch mit dem tierfreundlichen Gewissen klar. Und mit der Animal Fair Card gibt es auch Prozente :-) Ich komme gerne wieder!

 

Hallo, liebe Fans von Robin Hood,

an dieser Stelle möchte ich Euch in Zukunft meine Gedanken, Ideen, Meinungen weitergeben. Zum Thema Tierschutz, Tierrechte, Veganismus und mehr.

Ich freue  mich, wenn Ihr es lest und weitergebt.

Stay tuned!

Robin