Hervorgehobener Artikel

4.000 Bausteine für “Grönland 2016″

Einen Baustein zeichnen und einen Kalender 2016 gratis erhalten?

Ja! JEDER, der mit einer Spende in der Höhe von 25 Euro das Projekt “Grönlandhunde 2016″ unterstützt erhält unseren hochwertigen Kalender im Format 44 x 32 cm als Geschenk. Vergleichbare Kalender haben einen Verkaufspreis von 19,90 Euro. Ein Zertifikat für den Baustein liegt natürlich auch bei.

GrönlandWas ist das Ziel?
Zum 15. August 2015 brauchen wir 4.000 Bausteine. Erreichen wir diese Anzahl, dann erhalten Sie ein Paket mit dem Kalender als Dankeschön. Warum wir das machen können? Weil wir erst produzieren, wenn 4.000 Bausteine = Kalender gezeichnet sind. Kein Produktionsrisiko, keine Verschwendung von Spendengeldern, geringe Produktionskosten und gute Qualität.

Hier können Sie bestellen.
Wir benachrichtigen Sie, wenn wir die magische 4.000er-Grenze überschreiten.

Bereits gezeichnete Pakete: 158

  •      

 

 

Was geschieht, wenn wir die 4.000 Bausteine nicht erreichen?
Dann ist leider das Projekt “Grönlandhunde 2016″ in dieser Form gescheitert und Ihre Spende für den Baustein wird nicht fällig.

Was geschieht, wenn wir die 4.000 Bausteine erreichen?
Es gewinnt JEDER:
Die Grönlandhunde erhalten Hütten, werden regelmäßig mit Wasser und Futter versorgt sowie medizinisch betreut.
Jugendliche arbeitslose Inuit werden beim Bau der Hütten beschäftigt und übernehmen den Part der Tierpflege.
Sie – als Unterstützer – erhalten ein Zertifikat und einen wunderschönen, großen Wandkalender im Format von 44 x 32 cm sowie das Bewusstsein mit Ihren 25 Euro einen großen Beitrag für die Grönlandhunde geleistet zu haben.
Robin Hood kann mit dem Erlös aus den Bausteinen weitere Ortschaften in das Projekt einbeziehen, also flächenmäßig als auch qualitativ den Schutz der Hunde ausdehnen.

Können auch Firmen mitmachen?
Ja – natürlich! Je gezeichneten Baustein erhalten Sie einen Kalender sowie ein Zertifikat. Verschenken Sie diese gute Tat auch an Ihre Kunden. Gerne übernehmen wir den Versand auch direkt an Ihre Kunden. Je 20 Bausteine gibt es 5 Kalender extra.

Wann ist die Spende fällig?
NUR, wenn die 4.000 Bausteine erreicht werden. Dann werden wir Sie am 16. August informieren und um Ihre Zahlung bitten. Natürlich können Sie auch schon jetzt, unter dem Kennwort “Grönlandhunde 2016″ Ihre 25 Euro spenden.

Wann erfolgt die Versendung?
Die Versendung der Kalender und Zertifikate erfolgt im November.
Die Versand- und Portokosten müssen wir leider extra berechnen.

* €5,50 für Österreich, Deutschland und Schweiz
* €12,00 für alle anderen Staaten Europas
Angaben sind Cirka-Preise und abhängig von den jeweiligen aktuellen Postgebühren.

Der Kalender hat das Maß: 44 x 32 cm.
Der Erlös der Baustein/Kalenderaktion geht an das Projekt “Grönland 2016″

Mehr Information über das Projekt finden Sie hier.

Bambi in der Schule

IMG_3218 IMG_3223

Unser künftiger Therapiehund Bambi, der jahrelang in Rumänien als Streuner gelebt hat, war heute in der Schule. Ich durfte dort in zwei Klassen in der Hauptschule Melk über das Leben der Strassenhunde, die Tötungslager und was man dagegen tun kann, berichten. Videos haben wir uns gemeinsam mit den SchülerInnen angesehen. Bambi war ganz brav und hat sich über die Zuwendung gefreut. Ein Riesendankeschön an die SchülerInnen der 1B, die 112 Euro für die Hunde in Rumänien gesammelt haben! Ein großes Dankeschön auch an die Frau Lehrer Andrea Kindermann, die selbst eine große Tierschützerin ist und gerettete Hunde hat. Vielen lieben Dank im Namen der Hunde :-)

IMG_3224IMG_3230

Frohe Ostern…

und weil was Süsses auch mal sein muss ;-)

backhase

Eigentlich als Lamm gedacht, ich habe es in einen Hasen umgewandelt :-)

VEGANES OSTERLAMM

Zutatenliste:
130 g Mehl
60 g Zucker
0.5 TL Backpulver
1 Stk Natron, Messerspitze
1 Stk Vanillezucker, Packung
Schale von 1/3 Zitrone
50 g Margarine
80 ml Soja-Reis Drink
1 EL Mandeln, gemahlen und blanchiert

Zubereitung:
Die Margarine mit dem Zucker und Vanillezuckerschaumig rühren. Mehl, Backpulver, Natron, Mandeln und Zitronenschalee zugeben und langsam die Milch einrühren. Sollte der Teig noch zu fest erscheinen, esslöffelweise Milch nachgeben. Der Teig muss in der Konsistenz aber schön fest sein. Den Teig in eine gefettete und gemehlte Osterlammform geben und vor allem im Kopfbereich leicht andrücken, damit keine Luftblasen eingeschlossen werden. Bei 160° Umluft 40-50 Minuten backen. Das Lamm in der Form auskühlen lassen, dann den Boden gerade abschneiden und aus der Form lösen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Quelle: Veganpassion

Wir bauen eine Welpenstation

Unsere Welpen sind so süss… aber Sisyphus ist müde!

IMG_2219
Von Kindern im Kindergarten ist bekannt, dass sie jede Infektion heimschleppen.

Genauso ist das bei unseren Welpen in Reghin / Rumänien. Von den erwachsenen Hunden bekommen sie oft Krankheiten, oder bringen sie schon mit, wenn sie abgegeben oder von den Hundefängern gebracht werden. Viele Welpen überleben das nicht, trotz unseres kompetenten Tierarztes und der aufopferungsvollen Pflege im Heim. Und wenn endlich einige gesund sind, kommen die nächsten. Eine wahre Sisyphusarbeit.

Dringend brauchen wir eine Quarantäne-Station für die Welpen.
Doch dafür benötigen wir Deine Hilfe. Lieber Hermann, gib hier eine kleine Osterspende für die kleinen, süßen Welpen.

Das wäre süß von Dir! Ein großartiges Geschenk.
Mit der Quarantäne wollen wir die Welpen von den Krankheiten abschirmen und hochpäppeln. Das würde auch unser Budget mittlefristig entlasten.

Mehr Fotos findest du hier auf Facebook. Bitte auch fest “Liken” und “Teilen”. Wir brauchen viele Spender :)

Vielen Dank für Deine Hilfe und ein frohes Osterfest!

IMG_2523

Vegan macht glücklich!

compassionateworld

Letzten Mittwoch war ich beim Vortrag “Peace Food” von Dr.Rüdiger Dahlke. Viel Neues habe ich dort nicht gehört, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich schon seit 2001 vegan lebe. Aber interessant war es trotzdem, auch die Reaktionen mancher Zuhörer…einige haben sich die Augen zugehalten nur beim Anblick ganz normaler Küken, eine Frau hat nur geweint, weil Ferkel gezeigt worden sind. Rüdiger Dahlke hat erzählt wie es ist, dass eben die Baby-Ferkel Spanferkel werden, dass die männlichen Küken geschreddert werden…das allein hat schon einige aus der Bahn geworfen und es wurden nicht einmal schlimme Bilder gezeigt. Ganz konform gehe ich mit Rüdiger Dahlke nicht, etwa zum Thema Jagd, wo er sagt, er sei froh, dass jemand den Job macht, die überzähligen Wildtiere zu töten…naja…man kann sich nicht überall auskennen, sollte aber dann vielleicht nichts dazu sagen…aber das wäre eine andere Diskussion…

Sonst hat mir der Vortrag gut gefallen und eins ist mir wieder sehr bewusst geworden: Ich bin so froh, dass ich nicht mehr dazugehöre zu den Omnivoren. Dass ich mit meiner Lebensweise viel dazu beitrage, dass die Umwelt nicht noch mehr geschädigt wird. Dass ich viel dazu beitrage, dass Tiere nicht leiden. Perfekt ist niemand, für jeden Unsinn werden Tierversuche gemacht, überall steckt Plastik drinnen…aber trotzdem, ich bin so froh, nicht mehr dazuzugehören zu den Auftragskillern, denn “wer Fleisch ist, gibt den Auftrag zu töten”, so ist es und da kann sich keiner rausreden.

Und ich lerne auch noch jeden Tag dazu, was ich besser machen kann und das macht mich glücklich. Vermeiden macht glücklicher als kaufen. Verwerten macht glücklicher als wegschmeissen.

Wir haben alle noch so viel zu lernen, die Natur bietet uns soviel. Gestern war ich bei einer Bärlauchwanderung, es war fein zu sehen, dass soviele trotz kalten Wetters dabei waren und im Anschluss die veganen Aufstriche verputzt haben als gäb´s kein Morgen.

Wir sind auf dem richtigen Weg!

Was ich demnächst noch shoppe ist, ein guter Mixer, damit ich all die Kräuter auch gut verwerten kann und auch für meine Tiere viel mehr Gemüse aufbereiten kann. Denn auch meine Ratten lieben Gemüse und die Hunde bekommen auch immer etwas ab, Fleisch gibt es zwar auch noch, aber immer weniger. Rüdiger Dahlke sagte, Hunde vegetarisch oder vegan zu ernähren ist nicht artgerecht, aber sie leben wesentlich länger…ich denke hier ähnlich und versuche immer mehr, kein Fertigfutter mehr zu kaufen, viel zu strecken mit Kartoffeln, anderem Gemüse, Flocken, Nudeln, Reis…und auch vielen Kräutern und Ölen. Meine Ratten sind sowieso mit allem dabei. Die lieben Gemüse, Breichen und Obst…und auch mal Sojajoghurt und anderes mehr.

Einkaufen macht mir Spass, weil ich 90% der Lebensmittel in den Geschäften gar nicht ansehen muss…und auch beim Schuhekaufen vieles für mich gar nicht mehr in Frage kommt, weil Leder.

Und das macht frei! Es ist kein Verzicht! Ich kann mich auf Wesentliches konzentrieren – vegan sei Dank!

Das macht echt glücklich – versucht es doch auch!