Tierschutzverein Robin Hood

Gefüllter Seitanbraten in Blätterteig



Gefüllter Seitanbraten in Blätterteig (Ideal für Anfänger)

Zutaten:

1 Pkg Blätterteig (die meisten sind vegan)

Seitanmasse:
175 g Seitanfix oder reines Weizengluten
30 g Hefeflocken
1 Knoblauchzehe
125 ml Gemüsebrühe (oder Wasser mit pflanzl. Suppenwürfel)
70 ml Sojasauce
1 EL Tomatenmark
2 EL Senf

Gemüsefüllung:
300 g Gemüse (zB Champignons, Zucchini, Aubergine, getrocknete Tomaten,..)
das Gemüse kann auch von der Bratensauce verwendet werden, wenn man es nicht mitpüriert
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
Öl
Pflanzenmilch (optional)

Bratensauce:
150 g Champignons
1,5 EL Öl
¼ TL Salz
1 EL Margarine (vegane Butter)
1 Karotte
1 Lorbeerblatt
1 Zweig Thymian
2 TL Zucker
1 EL Mehl
350 ml Gemüsebrühe oder Wasser mit pflanzl. Suppenwürfel‘
50 ml Rotwein
½ TL Senf
1 EL Sojasauce
1 EL Essig

Zubereitung:

Blätterteigbraten:

Knoblauchzehe klein schneiden oder pressen und mit dem Seitanfix und den Hefeflocken in einer Schüssel vermengen.
Gemüsebrühe, Sojasauce, Senf und das Tomatenmark miteinander verrühren und zu der Seitanmasse dazu geben.
Alles mit einem Löffel zu einem Teig verrühren, mit den Händen kurz weiterkneten und zur Seite stellen.
Das Gemüse, Zwiebel und den Knoblauch klein schneiden.
Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebel darin glasig anbraten, dann das Gemüse und den Knoblauch dazu geben und weitere 10 Minuten anbraten und zum Schluss salzen – umrühren nicht vergessen.
Den Blätterteig ausrollen und die Seitanmasse darauf verteilen (mit den Fingern formen oder mit einem Nudelholz) – Abstand von den Rändern lassen.
Nun das Gemüse auf der Seitanmasse verteilen, den Teig von der Längsseite aufrollen und die Enden gut schließen/zusammendrücken damit die Füllung im Strudel bleibt.

Optional: den Strudel mit etwas Öl und der Pflanzenmilch bestreichen.

Im Vorgeheizten Backrohr auf mittlerer Schiene ca. 50 Minuten bei 190 Grad backen.

Am besten schmeckt der Braten frisch aus dem Ofen!

Bratensauce:

Zwiebel in feine und Champignons in grobe Scheiben, Karotte in grobe Stücke schneiden.
Öl in eine Pfanne geben, erhitzen.
Zwiebel und Champignons dazu geben und 1 Minute bei hoher Hitze scharf anbraten, dabei immer umrühren.
Salz dazu geben, die Hitze reduzieren und weitere 5 Minuten braten, umrühren nicht vergessen.

Danach die Karotte, Margarine, Lorbeerblatt, Zucker und Thymian dazu geben und weitere 6 Minuten braten.
Das Mehl unterrühren und weitere 3 Minuten braten bis die Masse goldbraun ist.

Mit der Brühe und Rotwein ablöschen, Sojasauce, Senf und Essig dazu geben.
Auf niedrige-mittlere Hitze reduzieren und ca 20 Minuten leicht köcheln lassen.

Auf dem Bild wurde alles (ohne Lorbeerblatt und Thymian) in einem Mixer püriert.

Wenn man eine dünnere Sauce haben möchte, einfach das ganze Gemüse zum Schluss herausnehmen und einige Minuten weiter köcheln lassen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Das Gemüse kann dann sehr gut für eine Suppe, einen Strudel, den Seitanbraten oder ähnliches verwendet werden.



Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 5 = 4